Glücklich sein kann jeder

Im Leben glücklich werden. Mit sich selbst glücklich werden. Einfach glücklich sein.

Werbeanzeigen

Ich habe mich die letzten Wochen sehr stark selbst reflektiert und viel an mir gearbeitet. Habe mich zurück gezogen und meditiert. Geschrieben, bis mir die Finger weh taten. Habe meinen Gedanken freien Lauf gelassen und mir folgendes notiert:

5 steps to happiness, wenn dir mal wieder alles über den Kopf steigt und du das Gefühl hast, nicht wirklich du selbst zu sein:

  1. Unternimm Dinge, die dich glücklich machen. Die es dir ermöglichen auszubrechen. Dem Alltag für ein paar Minuten oder Stunden zu entkommen. Dinge, die es dir ermöglichen, eine andere Sicht auf dein Leben bekommen. Deine Welt anders aussehen lassen. Die dich daran erinnern, wie es ist, sorgenlos und frei zu sein. Für manche ist es der Sport, für andere bedeutet es kreativ zu sein. Zu singen, malen, tanzen oder zu schreiben. Für manche bedeutet es ein Buch zu lesen, in der Sonne zu liegen oder mit Freunden einen Kaffe zu trinken. Egal was es ist – nimm dir die Zeit dafür. Du brauchst sie.
    _
  2. Verbringe Zeit mit den Menschen, die du liebst. Leg dein Handy weg, schalte alles aus. Genieße den Moment, genieße diese Zeit. Erkläre dir selbst, dass du nicht erreichbar sein musst. Mach dir keine Gedanken darüber, was alles ohne dich passieren könnte. Es wird so oder so passieren. Du hast keine Kontrolle darüber. Du kannst nichts daran ändern. Schon gar nicht, wenn du am anderen Ende der Leitung sitzt. Lebe den Moment, nimm alles um dich herum bewusst war. Denn das sind die Momente, die du mitnimmst, wenn du gehst. Sie machen das Leben lebenswert. Diese Momente werden zu Erinnerungen, die für immer bleiben. Es ist die Zeit, die du nie wieder zurück bekommst. Verpasse sie nicht, weil du immer zu damit beschäftigt warst, wo anders und wann anders zu sein.
    _
  3. Versuche nicht krampfhaft an etwas zu arbeiten. Je verbissener du wirst, desto unkreativer und einseitiger wirst du. Desto weniger erkennst du. Umso mehr verlierst du dich. Ehrgeiz ist gut – jedoch sollte er nicht dein Leben kontrollieren. Gib den Dingen Zeit. Vergiss während der Umsetzung deiner Ziele nicht, dass der Weg das Ziel ist. Motiviere dich an Fehlern, wachse über dich selbst hinaus und liebe deine Schwächen. Irgendwann werden sie deine stärksten Stärken sein. Erzwinge nichts, was nicht sein soll. Alles im Leben passiert aus einem Grund. Alles wird genau dann passieren, wenn der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist. Arbeite nicht gegen dich – arbeite im Flow.
    _
  4. Verwechsle „Ich gebe dem Ganzen Zeit und vertraue dem Leben“ nicht mit „Ich weiß nicht genau wie ich anfangen soll und trödel deshalb vor mich her. So lange, bis ein Wunder geschieht. So lange, bis der richtige Moment eintritt“. Wenn du etwas nichts weißt, dann beschäftige dich damit. Lerne, verstehe und wachse. Mach dir einen Plan. Organisiere dich. Lass dich vom Chaos nicht unterkriegen.
    _
  5. Nimm das Leben nicht zu ernst. Egal in welcher Situation du dich befindest, versuche immer mit einem Lachen zu reagieren. Meistens bleibt dir in diesem Moment sowieso nichts anderes übrig. Und sind wir mal ehrlich – je mehr du dich in etwas reinsteigerst, desto schlimmer wird es. Also betrachte das Ganze doch gleich mit Humor und Leichtigkeit – umso lustiger wird es.
    Hör auf, alles kontrollieren zu wollen. Du kannst es sowieso nicht. Lass los von diesem Sicherheits-Gedanken. Nichts im Leben ist sicher. Nichts ist kontrollierbar. Hol aus jeder Situation das Beste heraus – auch wenn die Umstände nicht so sind, wie du es dir vorgestellt oder gewünscht hast. Lebe mit dem was du hast, während du das daraus machst, was du dir wünschst.

Fünf einfache Steps, die dir helfen, wieder mehr du selbst zu sein. Fünf Steps, die so banal scheinen, dass man sie kaum erkennen kann. Fünf Steps, die ich in den letzten Wochen erlebt und verinnerlicht habe. Du kannst es auch. Du musst nur damit anfangen, dich selbst zu verstehen und deinem Glück eine Chance geben.

Man kann viel lesen. Das habe ich auch. Leider war ich immer zu faul, etwas aufzuschreiben, um es dann auch umsetzen zu können. Habe etwas gelesen, was mich inspiriert hat und schwups – keine 5 Minuten später waren diese Gedanken wieder verschwunden. Weil ich zum nächsten Termin musste oder das Telefon klingelte, ich noch die Wäsche machen oder einkaufen musste. Inspiration und Motivation – Ciao! Vielleicht beim nächsten mal. Irgendwann später mal.

Sei nicht so. Mach nicht den gleichen Fehler. Nimm dir die Zeit, darüber nachzudenken. Notiere dir den ein oder anderen Gedanken, der dir beim Lesen kommt. Lies den Text nochmal. Beschäftige dich solange damit, bis du diese Steps verinnerlicht hast und in dein Leben integrieren kannst. Denn nur so kannst du Dinge ändern. Indem du anfängst, dir über dich selbst und deine aktuelle Situation im Klaren zu werden – statt zu verdrängen und weiterzumachen, ohne zu wissen, warum.

Happy Friday,

J.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s