Tägliche Motivation

Diesen Text wollte ich schon vor längerer Zeit veröffentlichen. Es ist ein Text, den ich nicht selbst geschrieben habe. Es ist ein Text, den ein guter Freund geschrieben und mir zugeschickt hat. Einen Text, bei dem mir die Tränen kamen. Ein Text, der mir mehr bedeutet, als jede verdammte Schulnote und ein noch so wichtiges Zeugnis. Mir nochmal gezeigt hat, worauf es im Leben ankommt. Worte, wie diese sind es, die mich täglich motivieren. Danke dafür, Rene.

Weil diese Worte veröffentlicht gehören:


Ausbruch aus dem Alltag

Kennt ihr das: Man liegt sonntagabends im Bett ist gut gelaunt weil das Wochenende gut war, man Spaß hatte und sich gleichzeitig gut erholt hat. Plötzlich ist die gute Laune auf einen Schlag weg, weil man an die nächste Woche denkt und man weiß, dass man fast keine Zeit für sich selbst haben wird. Jeder Tag ist schon durchgeplant und man wird fremd bestimmt. 

Von dem Augenblick an kommt einen totale Unzufriedenheit in einem auf, ans Einschlafen ist nicht mehr zu denken und das schöne Wochenende ist wie ausgelöscht. 

Diese Situation kennen bestimmt einige von euch. 

Mir ging es die letzten Sonntage öfter so. 

Zurzeit ist im Job mehr zu tun als sonst. Außerdem mach ich noch 3 verschiedene Ehrenamtliche Tätigkeiten. Diese machen mir auch viel Freude, nur manchmal kommen halt viele Aufgaben zur gleichen Zeit, dann wird es zum Stress, und das war bei mir die letzen Wochen so. Zusätzlich habe ich eine körperliche Einschränkung, sodass ich einige Dinge machen muss um meine Beweglichkeit zu erhalten. Dies alles unter einen Hut zu bringen ist eine echte Herausforderung.

Folglich waren meine Tage in den Letzen Wochen „bundeswehrmäßig“ durchgeplant und ich wusste von Montags bis Freitag wie jeder Tag verlaufen würde. 

Das Fatale war ja, dass ich anfangs dachte: Es sind ja nur 3 Wochen wo der Stress mal mehr ist, die haue ich weg. Aber dann merkt man auf einmal, man verliert sich ein wenig. Man hat keine Zeit, sich mit sich selbst zur beschäftigen. 

Ich wollte nur alle Erwartungen die in mich gesetzt wurden erfüllen. 

Einfach mal zu sagen: die Aufgaben sind für mich im Augenblick zu geballt, ich brauche vielleicht Unterstützung, das kam für mich nicht in Frage.

 Genau in dieser Situation hat mir ein besonderer Mensch in meinem Leben, eine Nachricht geschrieben. Es ist eine gute Freundin, wir hatten in den Letzen 2 Jahren nicht so viel Kontakt weil unsere Lebenswege sehr unterschiedlich verliefen. Aber seit einiger Zeit haben wir wieder etwas mehr Kontakt. 

J schrieb, es wäre bei ihr möglich, dass wir uns nächste Woche mal treffen, um etwas zusammen unternehmen zu können. Einfach mal um uns auszutauschen.

Ich hab mich gefreut wie ein Schnitzel, aber dann dachte ich das passt doch gar nicht in meinen Zeitplan und wahrscheinlich klappt das mit J eh nicht, weil sie ein wenig chaotisch ist.

Dann sagte ich mir: Bist du bekloppt, du triffst dich jetzt mit ihr. 

Also haben wir einen Termin ausgemacht und zu meiner Überraschung kam J wirklich.

Das Ziel für diesen Nachmittag war es, mal was völlig anderes zu machen, als man sonst mit jemanden machen würde. 

Ihr Vorschlag war es, mit ihrem Hund an die Lahn fahren. Ich bin über 30 und war noch nie an der Lahn. Aber OK das Motto ist ja: Ausbruch aus dem Alltag. 

Da ich am Rollator laufe und ein vorsichtiger Mensch bin, fragte ich J ob das mit Rollator auch machbar ist. J erwidert da sind gute breite Wege und wir würden direkt ans Wasser kommen. Ok Frauen soll man glauben, hab ich mir gedacht. 

Als wir an der Lahn ankommen sind, stellte sich die die Situation etwas anders da, als J gesagt hat .

Zum Wasser führte kein Weg, sondern eine Wiese wo das Gras 1,5m hoch war. 

Ich dachte nur : Klar, ganz einfach mit Rollator. Ich fühlte mich wie ein Soldat der sich durch den Dschungel kämpfte. 

Als ich in das dritte Loch getreten bin und J mich stützen musste, meine sie, dass sie das vielleicht doch ein wenig unterschätzt hat. Aber so ist J, dafür lieb ich sie. Erst mal loslegen und dann sehen wo das hinführt. 

rene (1 von 1)

Aber es hat sich alles gelohnt, als wir da waren habe ich mich einfach ins Gras fallen lassen. 

Einfach nur in den blauen Himmel schauen, die Sonne auf der Haut spüren, der Geruch vom Gras. Auf einmal ist der ganze Druck und alle Anspannung von mir abgefallen und meine  Gedanken konnten plötzlich fliegen. Es war als ob ich in einer Parallelwelt bin, fern ab von allem Druck und Sorgen. Ich kann nicht erklären warum ich so gefühlt habe. Ich schaute J’s Hund zu, wie er im Wasser spielte und alles ist gut. 

J und ich tauschten uns über viele Dinge aus. Ich habe für mich viele Erkenntnisse für mein Leben gewonnen. Wir hatten einen tollen Nachmittag, aber irgendwann muss man dann doch wieder in den Alltag zurück. 

Aber ich habe aus diesem Nachmittag viel mitgenommen für die Zukunft. 

Danke J 


Dieser Wille, diesen Weg zu gehen. Dieser Mut, Dinge zu verändern, selbst wenn sie nicht einfach sind. Und diese knallharte Ehrlichkeit zu sich selbst – daran sollten wir uns alle ein Beispiel nehmen.

Habt einen schönen Sonntag Abend und lasst diese Worte auf euch wirken.
Du kannst, wenn du willst.

Love,

J.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s